Programm 2014

Literarische Lese Freinsheim 2014

 

Sonntag, 18. Mai 2014, 11 h * Barocksaal im Alten Rathaus

Marjana Gaponenko liest: Wer ist Martha?

Marjana Gaponenko, 1981 in Odessa (Ukraine) geboren, lebt in Mainz und Wien und schreibt seit ihrem sechzehnten Lebensjahr auf Deutsch. 2013 wurde sie mit dem Chamisso-Preis ausgezeichnet. Sie liest aus ihrem zweiten Roman. Darin geht es um die Freude am Dasein, die Würde des Menschen, die Liebe zur Schöpfung. Sie schreibt „… so phantastisch und originell, so lebendig und frech, dass sich selbst noch der Tod darüber kaputtlacht.“

Es moderiert Hasan Özdemir.

Veranstaltet wird diese Lesung von der Grünstadter KulturWerkstatt anlässlich ihres 20jährigen Jubiläums.

Eintritt: 9 / 5 Euro

 

Sonntag, 18. Mai 2014, 16 h  * Barockgarten

Literarischer Spaziergang: Gärten der Kindheit

Auf den Spuren Hermann Sinsheimers geht es mit Texten aus dem Werk des Preisträgers Peter Härtling um die literarische Verarbeitung der eigenen Kindheit. Ausgewählte Texte eines beeindruckenden Lebens – Prosa, Gedichte und biografische Notizen – wird Waltraud Amberger auf dem Weg durch Freinsheim (be)greifbar werden lassen. Neben öffentlich zugänglichen Gärten werden auch private grüne Oasen besucht.

Eintritt: 9 / 5 Euro

 

Sonntag, 18. Mai 2014, 19 h * Hotel Altstadthof

Literarisches Menü – Mit allen Sinnen genießen

Kräuter und Blüten aus dem Amberger‘schen Garten setzen geschmackliche und optische Akzente bei diesem Menü in vier Gängen. Töne von „Listen Two“ (Wilfreid-Trierweiler, Gitarre und Sabine Stier, Gesang) machen aus dem Menü ein Erlebnis für alle Sinne.

Begrenzte Plätze! Kartenverkauf bis zum 15. Mai 2014 beim I-Punkt

Spaziergang & 4-Gang Menü incl. passende Weine: 57 Euro

Begrenzte Plätze! Kartenverkauf bis zum 15. Mai 2014 beim I-Punkt

 

Montag, 19. – 20. Mai   ganztägig

Workshop Kreatives Schreiben mit Sabine Rahn

In lockerer Atmosphäre  werden eine Vielfalt sprachlicher Möglichkeiten erkundet und Anregungen zum Schreiben gegeben. Vorkenntnisse – außer die Lust am Schreiben – sind nicht nötig. mehr Infos unter info@kulturrheinneckar.de

Kostenbeitrag: 65 / 45 Euro (incl. Eintritt)

 

Montag, 19. Mai 2014, 21 h * Hotel Altstadthof (bei gutem Wetter im Hof)

Kohlhaas oder Die Verhältnismäßigkeit der Mittel

Literaturverfilmung von Aron Lehmann

Tief in der bayrischen Provinz entsteht frei nach der Novelle von Heinrich von Kleist das Historiendrama Kohlhaas. Doch schon am ersten Drehtag platzt die Finanzierung und bald findet sich der Filmemacher selbst in der Rolle des aussichtslos gegen übermächtige Widerstände kämpfenden Sturkopfes. Regisseur Lehmann (Robert Gwisdek) lässt sich nicht so leicht entmutigen und kämpft um eine Vision, der die Mittel entzogen wurden. Das ist manchmal voller Komik, verliert aber nie seinen heiligen Ernst.

Kostenbeitrag: 7 / 5 Euro

 

Dienstag, 20. Mai 2014, 11 h und 20 h * TheaderFreinsheim

Ein Puppenspiel: Michael Kohlhaas − vom Aufstand eines Anständigen

Ein guter, ein rechtschaffener Bürger sieht sich Amtsmissbrauch, Vetternwirtschaft und Behördenwillkür ausgesetzt. Er will Gerechtigkeit und sein Recht, hält dies für selbstverständlich. Aber der Rechtsstaat, an den er geglaubt hat, ist keiner.

Mit allen legalen und friedlichen Bemühungen scheitert er. Schließlich sieht er in Gewaltanwendung den einzigen Ausweg, sich Recht zu verschaffen.

Spiel: Eckhard Greiner * Regie: Henrike Kochta * Puppen: Karin von der Maarel

Eintritt: 15 / 12 / 7 Euro

 

Freitag, 23. Mai 2014, 10 h * Hotel Altstadthof

Weinbergspaziergang mit Hasan Özdemir

Der Dichter Hasan Özdemir, Initiator der Literarischen Lese, stellt seine Gedichte in den Weinbergen vor. Stärkung gibt es bei einem Picknick auf dem Musikantenbuckel und zum Abschluss wird der LITERATURm in der alten Stadtmauer besucht.

Eintritt 16 / 12 Euro

 

Freitag, 23. Mai 2014, 20 h *Von Busch-Hof

Jan Weiler liest: Mein Leben mit dem Pubertier und andere Geschichten

Sie waren süß. Sie waren niedlich. Man hat jeden Milchzahn als Meilenstein gefeiert. Doch im zweiten Lebensjahrzehnt verwandeln sich die Kinder. Sie mutieren in rasender Geschwindigkeit von fröhlichen, neugierigen und nett anzuschauenden Mädchen und Jungen zu muffeligen, maulfaulen und hysterischen Pubertieren.

Jan Weiler arbeitete zunächst als Texter in der Werbung und als Redakteur, Autor und schließlich Chefredakteur beim Magazin der Süddeutschen Zeitung. 2003 erschein sein erster Roman Maria, ihm schmeckt’s nicht. Er gilt als das erfolgreichste deutsche Romandebüt der letzten zwanzig Jahre. 2005 folgte die Fortsetzung Antonio im Wunderland. In Freinsheim liest er aus seinem neuen Roman.

Eintritt  12 / 9 Euro

 

Samstag, 24. Mai 2014, 20 h * TheaderFreinsheim

Eine große Liebe in Briefen: Love Letters

Von Albert R. Gurney

Ihre Liebesbeziehung begann in Kindheitstagen und sie hält ein Leben lang. Die tragisch-komische, komplizierte Liebesbeziehung von Melissa Gardner aus wohlhabendem Haus und Andrew Makepeace Ladd III aus einfachen Verhältnissen findet die echte Nähe nur in der Distanz der geschriebenen Wörter – in Briefen. Ein tief-poetisches Lesestück.

Mit Christian Birko-Flemming und Anja Kleinhans

Eintritt: 15 / 12 Euro

 

Sonntag, 25. Mai 2014 12 h * Barockgarten

Literarischer Spaziergang Gärten der Kindheit

siehe 18. Mai

Eintritt: 9 / 5 Euro

 

Sonntag, 25. Mai 2014 14 h bis 18 h * Retzerpark

Literarischer Sonntag im Park

Auf der Literaturbühne liest Claudia Gabler, Stipendiatin des Künstlerhauses Edenkoben, es moderiert Hans Thill, der dortige Leiter. Hasan Özdemir liest seine Gedichte, neue Texte stellt Lothar Seidler vor. Eigene Gedichte kann man mit der Lyrikmaschine machen, und wenn man möchte, kann man sie auf selbst auf selbst geschöpftes Papier drucken. Die Mannheimer Verlegerin Lisette Buchholz stellt das Programm ihres preisgekrönten Verlages vor. Bei einem Büchermemory kann man Buchpakete gewinnen. Unter schönen alten Bäumen steht für die jüngeren Besucher das Ohrenspitzer-Erzählzelt. Beim Bücherflohmarkt der Stadtbücherei kann man Lesestoff erwerben und im Literaturcafé bei einer guten Tasse Kaffee und selbstgebackenem Kuchen den Zauber der Literatur und des Parks auf sich wirken lassen. Anja Kleinhans lädt ein zum Balladenspaß und der „fantastische Musiker und Sprachjongleur“, Preisträger der Hermann-Sinsheimer-Plakette 2014, Arnim Töpel, präsentiert sein Programm für den Park „Blue in Green“.

Eintritt frei – Spenden erbeten

 

 

Der Wein zur Poesie

Die Literarische Lese wird von den guten Weinen aus dem Weinkeller Schick

begleitet.

Zudem gibt es Wein-Raritäten in der Geschenkpackung mit besonderen Büchern

 

 

Urlaub in Freinsheim

Das Hotel Altstadthof hat spezielle Urlaubsangebote zur Literarischen Lese. Mehr Infos unter www.altstadthof-freinsheim.de

 

 

Die Literarische Lese Freinsheim wird seit 2010 von Kultur Rhein-Neckar e.V. veranstaltet.

Initiator der Literarischen Lese ist Hasan Özdemir, die Projektleitung hat Eleonore Hefner übernommen.

Kooperationspartner sind der Kulturverein Freinsheim, die KulturWerkstatt Grünstadt, das Künstlerhaus Edenkoben, das TheaderFreinsheim und das Hotel Altstadthof Freinsheim.

 

Beim Literarischen Sonntag 2014 beteiligen sich zudem: Initiative Buchkultur: Das Buch e.V., Die Literatur Offensive e.V., Ohrenspitzer – Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS), persona verlag, Stadtbücherei Freinsheim.

 

Unterstützt und gefördert wird die Lese von Kultursommer Rheinland-Pfalz, Bezirksverband Pfalz, Stadt Freinsheim, Pfalzwerke, Ritter Sport, Sparkasse Vorderpfalz

 

Kartenreservierung: I-Punkt Freinsheim, Hauptstrasse 2, 67251 Freinsheim, Telefon: 06353 / 989294. Per Mail unter verkehrsverein@vg-freinsheim.de